„Ich brauche keine Stigmatisierung durch den Staat“

Die erweiterte Anti-Rassismus-Strafnorm, die am 9. Februar 2020 an die Urne kommt, soll Homo- und Bisexuelle vor Hass und Diskriminierung schützen. Gegner aus dem rechten Lager warnen vor Zensur. Doch auch bei den Betroffenen gibt es kritische Stimmen: Michael Frauchiger vertritt das LGBTI-Komitee in den Reihen der Gegnerschaft und erklärt im Interview mit Keystone-SDA, weshalb er „Nein zum Zensurgesetz“ sagt.

Zum Beitrag: volksblatt.li

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.